Verbrennungen und Verbrühungen bei Hunden

0
20
- Werbung -

Verbrennungen können durch eine Vielzahl von Haushaltsgegenständen verursacht werden, einschließlich elektrischer Geräte und Chemikalien. Sehr leichte Verbrennungen können zu Hause behandelt werden und verursachen nur oberflächliche Schäden, während schwerere Verbrennungen die ärztliche Behandlung eines Tierarztes erfordern. Sie können manchmal Tage nach dem Unfall tiefe Schäden und Erschütterungen verursachen.

WORAUF ZU ACHTEN IST

Hunde mit Verbrennungen ersten Grades zeigen die üblichen Anzeichen von Schmerzen, aber die Haut bleibt intakt. Verbrennungen zweiten und dritten Grades sind dagegen weitaus schwerwiegender, da die Haut teilweise oder vollständig durchgebrannt ist. Überprüfen Sie in diesen Fällen, ob Anzeichen von Stößen oder Verbrennungen vorliegen.

HAUPTURSACHE

Verbrennungen werden hauptsächlich durch eines von drei Dingen verursacht: Chemikalien, Elektrizität oder Wärme von Flüssigkeiten oder heißen Gegenständen. Es ist wichtig, die Ursache der Verbrennung schnell zu ermitteln, damit sie angemessen behandelt werden kann.

SOFORTIGE PFLEGE

Die Hauptregel bei Verbrennungen jeglicher Art ist, niemals Salben, Cremes, Butter oder Margarine aufzutragen – es hilft nicht.

Bei Verbrennungen ersten Grades , bei denen die Haut verbrannt, aber noch intakt ist, kann die Behandlung folgendermaßen erfolgen:

1. Verbrennungen durch Flüssigkeiten oder heiße Gegenstände

Halten Sie den Hund zurück und kühlen Sie den verbrannten Bereich so schnell wie möglich ab. Sie können dies mit einem sanften Strahl kaltem Wasser im Bad oder über eine Duschvorrichtung tun. Je schneller Sie den Bereich abkühlen, desto weniger Schaden wird angerichtet.

Sobald der Bereich mit Wasser gespült wurde, wenden Sie eine kalte Kompresse für 20 Minuten an. Verwenden Sie dazu einen Beutel mit gefrorenem Gemüse. Decken Sie den Bereich dann mit einem Antihaftverband ab. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, um weitere Informationen zur Behandlung zu erhalten.

2. Verätzungen

Tragen Sie Gummihandschuhe, um Verbrennungen zu vermeiden. Entfernen Sie kontaminierte Halsbänder, Kleidung oder Gurte. Spülen Sie den betroffenen Bereich 20 Minuten lang mit kaltem Wasser aus und achten Sie dabei darauf, dass Sie keine Chemikalien verbreiten und andere Bereiche verbrennen. Sie können ein mildes Shampoo oder Waschmittel oder im Falle einer bekannten Säureverbrennung Backpulver (einen Teelöffel pro halben Liter Wasser) verwenden.

Wenn die Verbrennung im Mund ist, legen Sie den Hund auf die Seite und gießen Sie jeweils eine Tasse kühles Wasser durch den Mund oder verwenden Sie einen Gartenschlauch für einen konstanten, kühlen Fluss. Decken Sie nach dem Spülen mit Wasser die oberflächlichen Verbrennungen mit einem Antihaftverband ab und lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt über die weitere Behandlung beraten.

3. Verbrennungen

Verbrennungen durch elektrische Geräte oder Netzkabel können wie Flüssigkeiten oder heiße Gegenstände behandelt werden (siehe Nr. 1 oben). Stellen Sie jedoch vor dem Berühren des Hundes oder der umliegenden Kabel sicher, dass der Strom abgeschaltet ist, und ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose.

Für zweiten Grades und Verbrennungen dritten Grades jeder Art, wo die Haut ist entweder teilweise oder vollständig durch verbrannt, die folgenden Richtlinien:

  • Prüfen Sie auf Anzeichen von Schock und behandeln Sie diese als Priorität. 
  • Tragen Sie einen sauberen, trockenen Verband auf die verbrannte Stelle auf. Vermeiden Sie lockerfaserige Textilien wie Baumwolle – die Fäden kleben an der Wunde und verursachen weitere Probleme. 
  • Wickeln Sie den angezogenen Bereich mit sauberen, zerrissenen Laken ein und bringen Sie den Hund sofort zum Tierarzt.

TIERÄRZTLICHE VERSORGUNG

Bei weniger schweren Verbrennungen kann Sie Ihr Tierarzt wahrscheinlich telefonisch anweisen. Es lohnt sich jedoch immer, den Tierarzt zu konsultieren, da sich der Zustand des Hundes verschlechtern kann. Bei schweren Verbrennungen zögern Sie nicht, den Hund zu einem Tierarzt oder einer Notaufnahme zu bringen. Zusätzlich zur Behandlung der Verbrennungen müssen die Ärzte verhindern, dass der Hund einen Schock erleidet.

LEBEN UND MANAGEMENT

Ein Tierarzt kann Möglichkeiten vorschlagen, wie der Hund sich während der Genesung wohl fühlt. Er oder sie wird auch einen Zeitplan für den Verbandwechsel und die Nachsorge aufstellen, von denen einige bei Ihnen zu Hause durchgeführt werden können.

VERHÜTUNG

Der beste Weg, um Verbrennungen zu vermeiden, besteht darin, sich der allgegenwärtigen Gefahr bewusst zu sein. Halten Sie Ihren Hund aus der Küche, wenn Sie kochen, und vom Grill fern, wenn Sie draußen sind. Vermeiden Sie es, im Falle von Spritzern heiße Flüssigkeiten, Chemikalien und andere gefährliche Substanzen über den Kopf Ihres Haustieres zu leiten. Wenn Sie Chemikalien wie Abfluss-, Toiletten- und Backofenreiniger oder Bleichmittel verwenden, stellen Sie sicher, dass sich Ihr Haustier in sicherem Abstand befindet.

Junge Hunde (zwischen zwei und acht Monaten) sollten wie neugierige Kinder behandelt werden: Lassen Sie sie niemals alleine in einem Raum, in dem sich gefährliche Substanzen oder elektrische Geräte befinden.

Artikel bewerten
[Total: 0 Average: 0]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here